AllgemeinTechnikTitelthema

Vollautomatisierte Anlage zur Batterieentladung

Die von Bosch Rexroth entwickelte automatisierte Entladung vereinfacht nicht nur das Recycling, sie steigert auch die Effizienz und erhöht die Sicherheit: Module lassen sich in wenigen Minuten tiefentladen.

Immer mehr Elektroautos fahren auf den Straßen. Nach Schätzungen von Bosch werden sie bis 2030 rund 70 Prozent aller neu zugelassenen Pkw in Europa ausmachen. Damit steigt der Bedarf an Batterien und dem Recycling der darin enthaltenen Rohstoffe wie Lithium, Kobalt oder Nickel. Bosch hat dafür spezielle Maschinen, Anlagen und Software entwickelt.

Die Tochtergesellschaft Bosch Rexroth liefert nun an die Battery Lifecycle Company, ein Joint Venture der REMONDIS-Tochter TSR Recycling und Rhenus Automotive, die europaweit erste vollautomatische Anlage zur Entladung und Demontage von Batteriemodulen.

Experten gehen davon aus, dass bis 2030 in Europa Recyclingkapazitäten für bis zu 420.000 Tonnen Batteriematerial pro Jahr benötigt werden (Quelle: Fraunhofer ISI, 2023). „Wenn wir eine europäische Kreislaufwirtschaft aufbauen wollen, müssen wir das Recycling fest in den Produktlebenszyklus integrieren und die dafür notwendige Infrastruktur schaffen. Hier bringt Bosch seine Technologiekompetenz ein“, sagte Hartung.

Batterierecycling und die Rückführung der Rohstoffe werden wichtige Bausteine für den Aufbau einer europäischen Kreislaufwirtschaft.
Batterierecycling und die Rückführung der Rohstoffe werden wichtige Bausteine für den Aufbau einer europäischen Kreislaufwirtschaft.

Immer mehr Elektroautos bei gleichzeitig begrenzten Ressourcen und steigenden gesetzlichen Anforderungen an das Recycling – die Herausforderungen wachsen. Laut Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung erfordert die für das Recycling notwendige Anlagentechnik allein in Europa bis 2040 Investitionen von mehr als sechs Milliarden Euro (Quelle: Fraunhofer, 2021). Das zahlt sich aus: Bei optimalem Recycling können bis zu 95 Prozent der chemischen Elemente wieder in den Batterieproduktionsprozess zurückgeführt werden. Die von Bosch Rexroth entwickelte automatisierte Entladung vereinfacht nicht nur das Recycling, sie steigert auch die Effizienz und erhöht die Sicherheit: Module können in wenigen Minuten tiefentladen werden. Dabei erkennt die Anlage unterschiedliche Batterietypen, Risiken wie Kurzschlüsse und Brände werden minimiert.

Bosch hat spezielle Maschinen, Anlagen und Software für den Recylingprozess von Batterien entwickelt.
Bosch hat spezielle Maschinen, Anlagen und Software für den Recylingprozess von Batterien entwickelt.

In Magdeburg entsteht auf dem Gelände der Battery Lifecycle Company die erste vollautomatische Anlage Europas. Bosch Rexroth liefert die Technik. Vor Ort werden Altbatterien verschiedener Hersteller geprüft, tiefentladen und für den anschließenden Shredderprozess vorbereitet. Dabei transportiert die neue Anlage Batteriematerial mit einem Gewicht von bis zu 150 Kilogramm pro Werkstückträger mit einer Geschwindigkeit von 18 Metern pro Sekunde. In weniger als 15 Minuten können so acht Lithium-Ionen-Batterien aus Elektroautos automatisiert entladen werden. Mit seiner automatisierten Lösung beschleunigt Bosch das Recycling deutlich: Beim heute üblichen manuellen Verfahren dauert es bis zu 24 Stunden, bis die Akkus vollständig entladen sind. Die patentierte Entladelösung von Bosch kommt im Pilotprojekt in Magdeburg erstmals zum Einsatz: Batteriemodule werden prozesssicher chemisch inaktiviert, die Weiterverarbeitung kann spannungsfrei erfolgen. Die Restenergie der Module wird für den Betrieb der Anlage genutzt. Darüber hinaus kommt vor Ort bewährte Industrietechnik von Bosch für die Batterieproduktion zum Einsatz, zum Beispiel flexible, modulare Transfersysteme sowie die Steuerungsplattform ctrlX AUTOMATION. Auf dem Gelände der Battery Lifecycle Company sollen jährlich bis zu 15.000 Tonnen Batteriematerial recycelt werden. Die Anlage soll im Sommer 2023 in Betrieb gehen.

Bosch verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Automatisierungs- und Fertigungstechnik für die Batterieproduktion. Industrietechnik von Bosch ist bei allen deutschen Premium-Automobilherstellern und in zahlreichen Batteriefertigungen weltweit im Einsatz. Bosch baut sein Portfolio entlang der Wertschöpfungskette der Batterieproduktion kontinuierlich aus. Für das Batterierecycling hat das Unternehmen spezielle Hard- und Software entwickelt, die gemeinsam mit Partnern und Systemintegratoren weltweit vermarktet wird. Dazu gehören vollautomatische Entladestationen für Batteriemodule, ergonomisch flexible Arbeitsplätze für die technische Analyse und sichere Demontage von Batterien, Transfersysteme für den Transport von Batterien unterschiedlicher Gewichtsklassen sowie Software für die Mitarbeiterführung durch die verschiedenen Prozessschritte. Darüber hinaus bietet Bosch eine „Track & Trace“-Lösung zur Rückverfolgung von Zustand, Materialherkunft und Bearbeitungsstatus der Batterien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert